Radon-Exhalationsmessungen an Granit

Um ein Gefühl für die Exhalation von Radon aus verschiedenen Graniten zu bekommen wurde eine stark vereinfachte Messkammer aufgebaut. Als Messgerät wurde der kommerzielle Radonmonitor SIRAD MR-106N der Firma Sinmor benutzt.

Dem Messkonzept liegt die Erkenntnis zu Grunde, dass der Detektor nicht nennenswert durch direkte Strahlung des Granits beeinflusst wird. Ferner reicht es um eine grobe quantitative Vorstellung zu bekommen, nur den Aktivitätsanstieg, des Radon, welcher sich ebenfalls mit der Zerfallskonstante aufbaut, zu vermessen. Durch einen Least-Mean-Sqare Fit einer e-Funktion mit der Zerfallskonstante des Radon, kann auf den Aktivitätsendwert extrapoliert werden.

Als Messkammer wurde ein 10.4 Liter Weithalsbehälter mit gasdichtem Schraubverschluss benutzt (Kanutonne). Der Boden wurde mit Granit befüllt, der Monitor wurde auf einem kleinen Tisch über dem Granit plaziert.


Ergebnisse

Im Folgenden sind die Ergebnisse der Messungen gelistet.


Flossenbürger Granit Blau-Grau

4.8kg in natürlich vorgefundenen Brocken




Extrapolierter Aktivitätsendwert: 6504 Bq/m^3 (1355 Bq/(m^3*kg)


Granit aus dem Baumarkt, Herkunft China

2,0kg In Stücke gebrochene Fliese, einseitig poliert




Extrapolierter Aktivitätsendwert: keine nenneswerte Aktivität


Granit aus Raumünzach, Schwarzwald

2,1kg in kleinere Stücke zerschlagene Brocken




Extrapolierter Aktivitätsendwert: 514 Bq/m^3 (244 Bq/(m^3*kg)


Flossenbürger Granit Gelb-Grau

4.9kg in kleinere Stücke zerschlagener Brocken




Extrapolierter Aktivitätsendwert: 17250 Bq/m^3 (3520 Bq/(m^3*kg)


Granit Rosa aus dem Baumarkt

7kg, in Stücke gebrochene Fliesen, einseitig poliert




Extrapolierter Aktivitätsendwert: keine nenneswerte Aktivität


Granit aus Bühlertal bei Bühl, Schwarzwald

5kg in natürlichen Brocken aus dem Steinbruch




Extrapolierter Aktivitätsendwert: 885 Bq/m^3 (177 Bq/(m^3*kg)


Weitere Messungen folgen demnächst.

Angebot

Kostenlose Radon-Exhalations-Tests an Granit-Baumaterial mit dem Sirad Radon Monitor

Es wird dazu eine Probe von etwa 1-2kg Granit (in Bruchstücken) benötigt. Der Granit wird per Paket/Päckchen an uns eingeschickt. Bevor die Messkammer damit beladen wird, wird der Granit unter Umständen nochmals in kleinere Stücke zerkleinert und ist danach für andere Zwecke nicht mehr brauchbar. Die Messung dauert zwei Wochen. Dabei wird der Radon-Aktivitätsverlauf in der Kammer gemessen. Die Bewertung erfolgt im Vergleich zu anderen Referenz-Proben. Die Messdaten und die Bewertung werden ohne jede Gewähr geliefert. Die Messergebnissse ermöglichen nur eine rein qualitative Aussage ob ein erhöhtes Exhalations-Risiko besteht oder nicht. Wenn erhöhte Werte auftreten, empfiehlt sich in jedem Fall eine Untersuchung in einem Fachlabor mit geeichten Messgeräten.

Anfragen bitte an diese Mail richten: